Die steigenden Temperaturen auch während den Arbeitszeiten zu genießen, kann sich im Sommer schnell als Herausforderung entpuppen. Allein bei der Vorstellung, bei 30° im Büro zu sitzen, kommen die meisten sicher schon ins Schwitzen. Und spätesten auf dem Weg zum Arbeitsplatz ist man schon wieder bereit für die nächste Dusche. Gerade in Jobs mit Kundenkontakt wird eine gewisse Seriosität gerade über die Kleidung vermittelt. Wie der vorgesehene Dresscode auch bei brütender Hitze berücksichtigt werden kann, ohne den Hitzetod zu sterben, stellen wir euch heute vor. Neben gängigen Tipps und Tricks das Beste aus dem Kleiderschrank zu holen, zeigen wir euch auch innovative Produkte, mit denen der Arbeitstag entspannter zu bewältigen ist.

Lässt Ihnen der Dresscode gar keinen Spielraum, eignen sich am besten Sakkos und Anzüge aus dünner Schurwolle. Hier ist die Superzahl des Stoffes zu beachten. Am besten eignen sich Stoffe mit einer Superzahl von 100 bis 130. Dadurch bleibt die Strapazierfähigkeit des Stoffes gesichert. Ausschließlich können Sie sich leider jedoch nicht auf die Superzahl verlassen, durch verschiedene Webarten können auch Stoffe mit einer recht hohen Superzahl schwerer sein als andere. Und da gerade im Sommer das Gewicht die größte Rolle bei der Kleidungswahl spielen sollte, sind hier vor allem sommerliche Webarten zu empfehlen.

Wer nicht um den Anzug herum kommt, für den jedoch das sogenannte Edelknittern jedoch kein Problem ist, wird wohl mit Leinen oder dünner Baumwolle am glücklichsten. Gerade passend zu den Temperaturen sind auch helle Farben wie Beige oder Pastell-Farbtöne zu empfehlen. Die leichten Stoffe sorgen für ein angenehmeres Tragegefühl und gerade die kühlenden Eigenschaften von Leinen machen diese im Sommer zum idealen Allrounder.

Das Business-Hemd kann idealer weiße durch ein Leinenhemd ersetzt werden, aber auch unterm Sakko ein Poloshirt zu tragen ist bei brütender Hitze gang und gäbe. Etwas moderner wird es mit Hightech-Stoffen, die einem Trikot ähneln. Neben erweiterter Bewegungsfreiheit und atmungsaktiven Eigenschaften ist die Schweißabsorption der größte Vorteil.

Wenn der Dresscode es zulässt, empfiehlt es sich selbstverständlich auf Shorts zu setzen. Gerade Chinos mit kurzen Beinen geben zuverlässig eine gute Figur ab. Aber auch mit Cargo-Shorts oder gemusterten Shorts lassen sich gekonnt mit Hemd oder Poloshirt kombinieren.

Lässt der Dresscode das tragen, von Shorts leider nicht zu, so lautet unsere Empfehlung wie so oft Leinen. Auch in Hosen begeistert Leinen mit dem kühlen Tragegefühl. Alternativ bietet es sich an, eine dünne Anzughose auf Baumwolle zu tragen.


Gant
D2. LINEN SS RUGGER
119,99 €

Lieferbar


Fil Noir
ROMA HBD
99,95 €

Lieferbar


Alberto
ROB-K - DS Broken Twill
79,95 €

Lieferbar


Alberto
HOUSE - Smart Linen
99,95 €

Lieferbar